Trenitalia will Zweisprachigkeit aufheben: NEIN zur Aufgabe unserer Autonomierechte! Trenitalia vuole abolire il bilinguismo: NO alla rinuncia dei nostri diritti di autonomia

trenitalia 2Der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll, bezeichnet die Forderung von Trenitalia, die Zweisprachigkeitsbestimmungen in Süd-Tirol außer Kraft zu setzen, als inakzeptabel. Trenitalia ist heute schon nicht in der Lage, der Verpflichtung zum Gebrauch der deutschen Sprache in den Zügen flächendeckend nachzukommen, wenn zukünftig nur mehr italienischsprachiges Personal angestellt würde, käme es zu einer weiteren Verschlechterung.

Il Conisgliere Regionale della Süd-Tiroler Freiheit Sven Knoll ritiene inaccettabile la richiesta di Trenitalia di abolire le disposizioni zul bilinguismo in Sudtirolo.- Già ora Trenitalia non è in condizione di assicurare la copertura per l’uso sistematico del tedesco sui treni. Se in futuro sarà assunto soltanto personale di lingua italiana, ci sarebbe un ulteriore peggioramento.

Es ist blanker Hohn, dass die Forderung nach Abschaffung der Zweisprachigkeitsbestimmungen ausgerechnet von einem Süd-Tiroler Trenitalia-Vertreter kommt, noch dazu am internationalen Tag zum Schutz der Muttersprache. Wenn Trenitalia die Zweisprachigkeitsbestimmungen abschaffen will, so fordern sie dies nicht, um zukünftig nur mehr deutschsprachiges Personal anzustellen, sondern, um nur mehr rein italienischsprachiges Personal einzustellen.

E’ una chiara presa in giro che la richiesta dell’abolizione  delle disposizioni sul bilinguismo provenga da un rappresentante sudtirolese di Trenitalia e oltretutto proprio nella giornata dedicata alla protezione della lingua madre. Se Trenitalia vuole abolire le disposizioni sul bilinguismo, non lo fa perché ci sia in futuro più personale di linguabtedesca, bensì con l’unico scop di assumere esclusivamente dipendenti di lingua italiana.

­

sudtirol Sven Knoll,

Dass Trenitalia immer schwerer Personal findet, liegt nicht so sehr an den Zweisprachigkeitsbestimmungen, als vielmehr an den miserablen Arbeitsbedingungen und den chaotischen Zuständen bei Trenitalia.

Il fatto che Trenitalia trovi sempre più difficilmente personale non dipende dalle disposizioni sul bilinguismo, ma piuttosto dalle pessime condizioni di lavoro e dalla caotica situazione presso Trenitalia stessa.

 

Die Süd-Tiroler Freiheit warnt in diesem Zusammenhang auch vor einer Kettenreaktion. Mit demselben Argument des Personalmangels könnten zukünftig auch Polizei, Gericht, Rettungskräfte, Gemeinden usw. eine Aufhebung der Zweisprachigkeitsbestimmungen fordern. Dies hätte zur Folge, dass das Recht auf Gebrauch der deutschen Sprache in Süd-Tirol de facto abgeschafft würde.

Gegen diese Aushöhlung der Autonomie wird sich die Süd-Tiroler Freiheit mit allen Mitteln zu Wehr setzen und fordert von der Landesregierung ein unmissverständliches Bekenntnis zur Zweisprachigkeit.

La Süd-Tiroler Freiheit mette in guardia a questo riguardo anche per una reazione a catena.Con il medesimo pretesto della mancanza di personale la Polizia, il Tribunale, l’Assistenza, i Comuni, ecc, potrebbero in futurorichiedere l’abolizione delle norme sul bilinguismo.. Ne conseguirebbe che l’uso della lingua tedesca viene in realtà abolito in Sudtirolo.

La Süd-Tiroler Freiheit si opporrà con ogni mezzo allo svuotamento dell’Autonomia. Essa richiede inoltre alla Giunta Regionale una inconfondibile dichiarazione sul bilinguismo.

 

L.-Abg. Sven Knoll,
Süd-Tiroler Freiheit.

 

Print Friendly, PDF & Email

Recent Posts

One Comment

  1. caterina says:

    Resistere perche’ diversamente sarete fagocitati dall’ingerenza subdola dei concorsi ministeriali romani…

Leave a Comment