Süd-Tiroler Freihei: “Perché i richiedenti asilo nascono tutti il 1° gennaio?” – Asylwerber: Die Neujahrskinder aus Afrika?

sudtirol Sven Knoll,

 

Asylwerber: Die Neujahrskinder aus Afrika?

Richiedenti asilo: Figli del capodanno dall’Africa.

Viele Asylwerber geben den 1. Jänner als Geburtsdatum an. Dies wurde der Süd-Tiroler Freiheit von Beamten, welche Asylanträge bearbeiten und Asylwerber betreuten, als Hinweis übermittelt. Diese auffällige Häufung lässt den Verdacht aufkommen, dass womöglich Falscherklärungen abgegeben wurden, um das wahre Alter und die Identität zu verschleiern.

Molti richiedenti asilo comunicano il 1 gennaio come data di nascita. Questa informazione è stata fornita alla Süd-Tiroler Freiheit da operatori che trattano le richieste di asilo e che assistono i richiedenti. Questa frequenza salta all’occhio e produce sospetti che delle false notifiche siano state dichiarate per nascondere la vera età e l’identità.

Bereits im Februar wurde diesbezüglich von Sven Knoll, Landtagsabgeordneten der Süd-Tiroler Freiheit, eine Anfrage im Landtag eingereicht. In der Anfrage wollte Knoll herausfinden, wie viele Asylwerber in Süd-Tirol den 1. Jänner als Geburtsdatum angegeben haben und wie viele davon einen positiven bzw. negativen Asylbescheid bekommen haben.

Già nello scorso febbraio Sven Knoll, Consigliere Regionale della Süd-Tiroler Freiheit, aveva inoltrato alla Giunta una interrogazione. Nella richiesta Knoll voleva capire come mai così tanti richiedenti asilo citino il  gennaio come data di nascita. Egli inoltre voleva sapere quanti di questi avessero o meno  ottenuto una risposta positiva o negativa usando questo espediente.

Landesrätin Martha Stocker von der SVP konnte keine genauen Antworten auf die von Knoll gestellten Fragen geben. Stattdessen wollte die Landesrätin zu verstehen geben, dass in vielen Ländern das Geburtsdatum nicht die gleiche Bedeutung habe als bei uns und somit oft auch nicht bekannt sei. Zudem ließ Stocker wissen, dass es in Süd-Tirol vor 50 oder 60 Jahren auch nicht immer selbstverständlich war, das eigene Geburtsdatum zu kennen. Dass es sich dabei um Personen handelt, die deren Identität verschleiern wollen, bezweifelt die Landesrätin.

L’Assessora Martha Stocker  della SVP non fu in grado di dare una precisa risposta alla interrigazione di Knoll. Essa ha invece fatto capire che in molti Paesi  la data di nascita non ha una importanza come da noi. Essa non è spesso nemmeno nota. A tale riguardo l’ Assessora ha precisato che 50 o 60 anni fa nemmeno in Sudtirolo si conosceva la propria data di nascita. L’Assessora dubita che ci siano persone intenzionate a nascondere la propria identità.

„Es ist eine Frotzelei, den Menschen in Süd-Tirol zu sagen, dass die Leute nicht wüssten wann sie Geburtstag haben, weil man das anscheinend vor 50 Jahren in Süd-Tirol auch nicht wusste!“, erwiderte Sven Knoll. Bei ca. 10% der Asylantragsteller wurde der 1. Jänner als Geburtsdatum angegeben. Meist handelt es sich dabei um Personen aus Zentralafrika.

Sven Knoll rispose che è una menzogna dire alla gente che non sapeva in Sudtirolo quando era nata 50 o 60 anni fa. Circa il 10% dei richiedenti asilo dichiara di essere nato il 1 gennaio. Per lo più si tratta di persone provenienti dal Sudafrica.

L.-Abg. Sven Knoll
Süd-Tiroler Freiheit.

 

Print Friendly, PDF & Email

Related Posts

Leave a Comment