Jeder dritte Bayer will dieUnabhängigkeit!/Un bavarese su tre vuole l’indipendenza

sudtirolJeder dritte Bayer will dieUnabhängigkeit!/Un bavarese su tre vuole l’indipendenza

 

­

Der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Bernhard Zimmerhofer, zeigt sich erfreut über die jüngsten Umfrageergebnisse zur Unabhängigkeit Bayerns. Bei der Erhebung des Meinungsforschungsinstituts „YouGov“ sprachen sich 32 Prozent der Befragten, also jeder Dritte, für ein eigenständiges Bayern aus. Damit setzt sich der europäische Trend zu mehr Selbstbestimmung und weniger Zentralismus in beeindruckender Weise fort.

Il Consigliere Regionale della Süd-Tiroler Freiheit Bernhard Zimmerhofer trova graditi i risultati di un recente sondaggio sulla indipendenza della Baviera. Secondo l’Istituto “YouGov” il 32% degli interpellati, quindi un terzo, si sono espressi per una Baviera indipendente. Si conferma quindi in maniera impressionante la tendenza europea a una maggiore indipendenza e di una distanza dal centralismo.

Dieses Ergebnis bestätigt auch die Richtigkeit der politischen Ausrichtung unserer  Freunde und Partner in der Bayernpartei. Hubert Dorn, Generalsekretär der Bayernpartei, ging in seiner flammenden Festrede bei der 10-Jahresfeier der Süd-Tiroler Freiheit in Meran am 6. Mai auf den erdrückenden Zentralismus und die Gleichmacherei Brüssels und Berlins ein. Weitere „Schmankerl“ aus der Rede von Hubert Dorn: „Das schönste an Berlin ist der Flug nach München“; „Ich wünsche mir ein Europa das Frei ist nach Innen und die Völker leben lässt“; „Die Süd-Tiroler Freiheit ist die Herzkammer des Tiroler Patriotismus!“

Questo risultato conferma anche la regolarità delle tendenze politiche  dei nostri amici e partner attivi nel partito bavarese. Hubert Dorn, segretario generale del partito della Baviera, si è riferito nel suo discorso, in occasione del decimo anniversario della Süd-Tiroler Freiheit a Merano il 6 masggio scorso, all’asfissiante centralismo e all’indifferenza di Bruxelles e di Berlino.- Nel discorso di Hubert Dorn ci sono state ulteriori “dolcezze”. Per esempio: “La cosa più bella per Berlino è il volo per Monaco” ; “Mi auguro un’ Europa che sia libera nel suo interno e lasci vivere in pace i propri cittadini”; “la Süd-Tiroler Freiheit è il ventricolo del patriottismo tirolese!

Auch aufgrund dieses jüngsten Umfrageergebnisses in Bayern ist es für Bernhard Zimmerhofer eine unbedingte Notwendigkeit, dass sich die EU einer Föderalismusreform unterzieht: „Der Übergang zu einem Europa der Regionen sollte schrittweise erfolgen, und zwar nach Schweizer Vorbild. Um auf der weltpolitischen Bühne bestehen zu können, sollte sich Brüssel auf einige wenige Kernkompetenzen konzentrieren, wie Außenpolitik, Verteidigung, Währungspolitik und weiters auf jene Bereiche, wo eine europaweite Harmonisierung für die Bürger eine Erleichterung darstellt. Anstatt zentralistischer Nationalstaaten brauchen wir ein basisdemokratisches, föderalistisches, bürgernahes und damit wettbewerbsfähiges Europa der Regionen.“

Anche in seguito a  tali recenti risultati nei sondaggi effettuati in Baviera, Bernhard Zimmerhofer ritiene assolutamente necessario che nella Unione Europea ci sia una riforma federalistica. Egli sostiene:”Il passaggio a un’ Europa delle Regioni dovrebbe procedere gradualmente. Sarebbe valido il modello svizzero.-Per potersi mantenere nella piattaforma mondiale, Bruxelles dovrebbe concentrarsi su poche competenze, come la politica estera, la difesa, la politica monetaria ed altro, ma sempre in settori nei quali una armonizzazione in senso europeo rappresenti una facilitazione per i cittadini. Si ha la necessità di un’Europa delle Regioni basata sulla democrazia, sul federalismo, sulla vicinanza ai cittadini, vale a dire un’ Europa concorrenziale. Non si ha invece bisogno di Stati centralisti.-

L.-Abg. Bernhard Zimmerhofer,
Süd-Tiroler Freiheit

 

Print Friendly, PDF & Email

Related Posts

Leave a Comment