Bankrotterklärung unserer autonomen Rechte!/Dichiarazione di fallimento per i nostri diritti!

bilinguismoDer Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Bernhard Zimmerhofer, übt scharfe Kritik an der Personalpolitik im Gesundheitswesen. Während sich Süd-Tiroler Medizinstudenten aufgrund der für sie in Süd-Tirol wenig attraktiven Bedingungen gezwungen sehen, im Ausland zu arbeiten, rekrutieren Landesrätin Stocker und Generaldirektor Schael 134 neue Ärzte, die zum allergrößten Teil aus Nord- und Mittelitalien kommen.
Il Consigliere Regionale della Sud-Tiroler Freiheit Bernhard Zimmerhofer esprime dure critiche alla politica personale e al settore sanità. Mentre gli studenti di medicina sudtirolesi sono abbligati a lavorare all’estero a causa delle scarse prospettive in Sudtirolo, l’Assessora Regionale Stocker e il Direttore Generale Schael assumono 134 nuovi medici, che in massima parte provengono dall’Italia Settentrionale e Centrale.

Mit der Anstellung von Ärzten ohne Zweisprachigkeitsnachweis werden unsere verbrieften Rechte auf Gebrauch der Muttersprache untergraben und langfristig für bankrott erklärt! Dies ist besonders schwerwiegend in einem sensiblen Bereich wie dem Gesundheitswesen und stellt eine unverantwortliche Gefährdung der Süd-Tiroler Patienten dar, zumal es unerlässlich ist, dass sich diese in ihrer Muttersprache verständigen können.
Con l’assunzione di medici privi di capacità bilinguistiche, i nostri assicurati diritti all’uso della madre lingua vengono sepelliti e dichiarati falliti per lungo tempo! Ciò è particolarmente grave in un settore sensibile quale è la salute pubblica. Esso rappresenta un irresponsabile disagio per i pazienti sudtirolesi, che inevitabilmente sono impossibilitati a farsi comprendere nella propria lingua madre.
Trauriges Detail am Rande: Der Süd-Tiroler Steuerzahler wird für die Aushöhlung seiner Rechte auch noch zu Kasse gebeten, indem die Landesregierung diese „Recruiting-Kampagne“ mit rund einer halben Million finanziert hat.

Triste dettaglio a margine: il contribuente sudtirolese deve ulteriormente pagare per favorire lo svuotamento dei propri diritti. L’iniziativa di reclutamento comporta infatti la spesa di circa mezzo milione di Euro.

Zimmerhofer ruft die Bevölkerung auf, sich massiv Gehör zu verschaffen und sich gegen die völlige Missachtung der Autonomiebestimmungen zur Wehr zu setzen, indem es gilt, das Recht auf Gebrauch der Muttersprache einzufordern. Besonders dazu eingeladen sind die Impfgegner, die sich vehement (und zurecht) gegen den Impfzwang eingesetzt haben, sich aber beim Recht auf Gebrauch der Muttersprache bisher vornehm zurückgehalten haben.
Zimmerhofer sollecita la popolazione di farsi sentire in massa e a rifiutare la completa inosservanza delle disposizioni contenute nello Statuto d’autonomia. Queste corrispondono infatti alla pretesa usare la propria lingua madre. L’appello è particolarmente rivolto a quanti sono giustamente contrari all’obbligo delle vaccinazioni, per i quali finora non ci si è attenuti all’uso della lingua madre.

L.-Abg. Bernhard Zimmerhofer

Print Friendly, PDF & Email

Recent Posts

Leave a Comment